Chinesische CATL will 2023 neue E-Auto-Batterien herausbringen

Neue Technologie soll weniger kosten und mehr Leistung bringen

©unsplash
Check-List Redaktion

Check-List Redaktion

Der chinesische Batterieproduzent CATL will heuer mit der Massenproduktion und Auslieferung der neuen M3P-Batterien beginnen. Diese Batterien basieren auf neuen Materialien und sollen eine bessere Leistung bringen und weniger kosten als auf Nickel oder Kobalt basierende Batterien, wie CATL-Chairman Zeng Yuqun bei einer Online-Investorenveranstaltung am Freitag sagte. Sie hÀtten eine höhere Energiedichte als Lithium-Ionen-Produkte.

Im August hatte der Batteriezellhersteller angekĂŒndigt, an der M3P-Technoolgie zu arbeiten. Kombiniert mit den Batterien der nĂ€chsten Generation von CATL könnten diese eine Reichweite von 700 Kilometern bei E-Autos ermöglichen. Der chinesische Konzern zĂ€hlt Tesla, Volkswagen, BMW und Ford zu seinen Kunden. Mehr als ein Drittel des weltweiten Batterieabsatzes fĂŒr E-Autos geht auf das Konto von CATL.

APA/Red.

Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email

Aktuelle Augabe

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner