Hohe Zuwächse bei erneuerbarer Energie

Klimaministerium: Biomasse, Wärmepumpen sowie Photovoltaik und Windkraft sind gefragt

©unsplash
Check-List Redaktion

Check-List Redaktion

Die Energiewende hin zu erneuerbarer Energie zeichnet sich nun auch deutlich in Österreich ab. Der Trend gehe weg von fossiler Energie hin zu Biomasseöfen, Wärmepumpen sowie Photovoltaik- und Windkraftanlagen, geht aus der aktuellen Markterhebung des Klimaschutzministeriums zum Energiemarkt hervor. So würden Förderungen wie “Raus aus Öl und Gas” oder für Photovoltaik und Windkraftanlagen angenommen, teilte das Ministerium in einer Aussendung mit.

Aber auch die Verkaufszahlen würden diese Entwicklung bestätigen. Demnach wurden im Vorjahr um 64 Prozent mehr Biomassekessel verkauft als 2021. Bei den Biomasseöfen war ein Plus von 40 Prozent festzustellen. Die Verkaufszahlen von Wärmepumpen stiegen um rund 60 Prozent, bei Photovoltaik-Anlagen um rund 36 Prozent und bei Windkraft um rund 8 Prozent. Die Gesamtleistung der Photovoltaikanlagen stieg um 1 Gigawatt, bei der Windkraft kamen 87 neue Windräder hinzu.

Der Absatz von Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen stieg um 75 Prozent. Und in den Wärmenetzen wurden Behälterspeicher mit 3.326 Kubikmeter errichtet.

“An den Zahlen der Markterhebung sehen wir: Ja, es geht und das in einem gehörigen Tempo. Diese Dynamik beim Klimaschutz brauchen wir auch auf allen anderen Ebenen – in den Ländern, Gemeinden und natürlich auch im Bund”, sagte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne).

APA/Red.

Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email

Aktuelle Augabe

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner