Österreich reist klimafreundlich

272.000 Österreicher reisen mit bundesweiten Klimaticket - Tendenz steigend

© Pexels
Check-List Redaktion

Check-List Redaktion

272.000 Österreicherinnen und Österreicher sind Ende 2023 mit einem bundesweiten Klimaticket unterwegs gewesen. Damit wurde die Zahl von 208.000 Menschen, die Ende 2022 ein entsprechendes Ticket hatten, noch einmal deutlich gesteigert. “Das übertrifft alle Erwartungen“, zeigte sich Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) erfreut.

Die meisten Klimatickets gab es mit 86.000 in Wien gefolgt von Niederösterreich (66.000) und Oberösterreich (47.000). In der Steiermark wurden 18.000 ausgestellt, in Tirol 15.000, in Salzburg 16.000, in Vorarlberg 9.000, in Kärnten 8.000, im Burgenland 6.000 und im Ausland 1.000.

Bei der Einführung des Klimatickets vor zwei Jahren gingen die Vertriebsstatistiken der Verkehrsunternehmen von rund 110.000 Kundinnen und Kunden aus. Die aktuellen Zahlen in Höhe von 272.000 Kundinnen und Kunden zeigen, die Menschen in Österreich wollen klimafreundlich unterwegs sein. Sie steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um, wenn diese einfach, bequem und günstig sind“, sagte Gewessler.

Es ist zu vermuten, dass die Zahl der Klimaticketbesitzer noch einmal in die Höhe gehen wird. 2024 bekommen nämlich junge Erwachsene anlässlich ihres 18. Geburtstags einmalig und kostenlos für ein Jahr das österreichweite Ticket.

Als zusätzliches Angebot zum bundesweiten Klimaticket Österreich gibt es auch die Möglichkeit, regionale Klimatickets zu kaufen. Die Umsetzung und Gestaltung dieser liegt beim jeweiligen Bundesland. Hier zeigt sich in von der APA ausgewerteten Daten der jeweiligen Anbieter ein sehr unterschiedliches Bild: In Vorarlberg wird das Angebot etwa gut angenommen. Hier haben 19 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner ein regionales Klimaticket, in Tirol sind es zwölf Prozent. In Oberösterreich nützen hingegen nur mehr 2,3 Prozent die Tickets.

Ein wenig kompliziert ist die Situation im Osten des Landes: Die zwei regionalen Klimatickets des Verkehrsverbund Ost- Region (VOR), die entweder für das Burgenland und Niederösterreich oder zusätzlich auch noch für Wien gültig sind, wurden bis September 2023 rund 51.500 Mal verkauft, allerdings wollte der VOR keine Daten für die einzelnen Bundesländer angeben. Auch die Stadt Wien kommunizierte keine genauen Zahlen: 2022 zählte man insgesamt 1,17 Millionen Fahrgäste im Wiener Öffi-Netz, die eine Jahreskarte, ein Semester-, Top- oder Jugendticket bzw. ein Klimaticket besaßen. Wie hoch der jeweilige Anteil ist unbekannt.

APA/Red.

Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email

Aktuelle Augabe

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner